Der kleine Lebensretter

 

Bewusstlosigkeit
Blutungen
Erfrierungen
Ersticken
Gelenkverletzungen
Herzinfakt
Innere Verletzungen
Knochenbrüche
Notruf
Schlaganfall
Schock
Sonnenstich
Stabile Seitenlage
Stromschlag
Unterkühlung
Verätzungen
Verbrennungen
Vergiftungen
Verkehrsunfall
Wiederbelebung
Wiederbelebung bei Kleinkindern
Erkennen

  • Situationsbedingte Merkmale beachten.
  • Übelkeit, Erbrechen
  • Durchfall
  • Schweißausbrüche
  • Krämpfe
  • Eventuell Bewusstlosigkeit oder Herz-Kreislauf-Stillstand.
  • Schwindel
  • Bewusstseinstrübung

Maßnahmen

Alle vom Ersthelfer durchführbaren Maßnahmen entsprechen den grundsätzlichen Maßnahmen, wie sie in den anderen Verletzungs- und Erkrankungszuständen schon beschrieben worden sind. Zusätzlich ist der Eigenschutz zu beachten (Gase, Kontaktgifte u.ä.)

  • Notruf
  • Giftreste und/oder Erbrochenes sicherstellen und dem Rettungsdienst mitgeben.
  • Fragen Sie bei Kindern geduldig nach, was geschehen ist!
  • Betroffenen zudecken.

Hinweise zur Vorbeugung von Vergiftungen

  • Giftstoffe, Chemikalien, Medikamente und Pflanzenschutzmittel nie in Getränkeflaschen umfüllen!
  • Kinder von giftigen Pflanzen fernhalten.
Vergiftungs-Informationszentrale

Zentr. Beratungsstelle Berlin
(insbesondere Kindernotfälle)
Tel: 030 – 19 240

Bei akuten Notfällen
immer zuerst den örtlichen
Rettungsdienst verständigen: Notruf 112!

Hinweise zur Vorbeugung von Vergiftungen

  • Giftstoffe, Chemikalien, Medikamente und Pflanzenschutzmittel nie in Getränkeflaschen umfüllen!
  • Kinder von giftigen Pflanzen fernhalten.